Freitag, 18. August 2017

Stöbern in alten Quiltmagazinen....

.... bringt manchmal doch gute Ideen zutage, vor allem was die Verwendung von Resten betrifft!
Es handelt sich um ein amerikanisches Heft aus dem Jahre 1999: "Sampler Quilts"!
Es enthält viele gute Anregungen für Quilts aus den verschiedensten Blöcken, dazu eine Sammlung der grundlegenden Blöcke, die wohl schon jeder Patcher mal genäht hat!






Verschiedene bekannte Quilter haben zu diesem Heft beigetragen, darunter auch Jean Ann  Wright, früher Eitel. sie hat geschrieben, wie man seine Reste zu 7 verschiedenen "Patches" zuschneiden kann, die in der Kombination immer zusammenpassen!
Über ein amerikanisches Forum habe ich sie kontaktieren können und habe die Erlaubnis, ihre Methode vorzustellen!
Zu der Zeit damals wurde noch viel mit Schablonen gearbeitet, der Rollschneider setzte sich Langsam durch, trotzdem finde ich ihren Gedanken gut!
Hier mal eine kurze Übersetzung ihres Artikels:



Sie hat die Maße für Schablonen angegeben und natürlich auch in Inch, aber man kann das auch für Zentimeter und Rollschneider machen1



Hier kann man die Maße entnehmen und auch sehen, welche Vielzahl von Blöcken damit genäht werden können! Ich habe mir mal Papier"Patches" zugeschnitten und Blockmuster damit nachgelegt!


Und das ist dabei entstanden:





Es passt alles zusammen!
Beim Zuschneiden müßte aber die Nahtzugabe noch dazu, die habe ich bei den Papierschablonen weggelassen!
Den Originalartikel kann man sich hier  nochmal ansehen!
Ich finde, es ist schon ein faszinierender Gedanke, die Reste gleich so zuzuschneiden, dass sie immer zusammenpassen!

Montag, 14. August 2017

Kleine Täschchen...

..... kann man nie genug haben, entweder für einen selber oder als kleine Geschenke für gute FreundeInnen!
Von der Patchworkgilde gab es ein kleines Handnähprojekt für die Sommerzeit: ein Hexagontäschchen!





Ich kannte das Muster schon, diese beiden Täschchen habe ich schon vor Jahren genäht!
Aber trotzdem bekam ich Lust, bei dieser Aktion mitzunähen, Stoffe zu finden ist ja nicht schwer....
Da ich Regenbogenfarben liebe, war dies meine eine Wahl:


Und eine etwas "edlere" Variante.


Hier kann man schon sehen, wie die Hexagons, man braucht 16 Stück, zusammengenäht werden!
Für das Herstellen der Hexis gibt es bei  Kunst und Markt für jedes gewünschtes Hexagonmaß passende Schablonen zum Ausdrucken!
Für die Stoffzuschnitte habe ich mir eine Pappschablone mit der entsprechenden Nahtzugabe gemacht: damit sie beim Zuschneiden nicht so rutscht auf dem Stoff, klebe ich ganz feines Sandpapier darauf!

 
Vorderseite
Rückseite mit Sandpapier

Hier die etwas edlere Version, Verschluss mit Druckknopf und einem Glasknopf zur Zierde!


Und hier noch das Regenbogentäschchen zusammen mit den älteren:


 Bis Ende August ist die Anleitung noch auf der Seite der Patchworkgilde Deutschland  zu finden!

Samstag, 22. Juli 2017

Treffen der Ostseequilter Juli 2017

Und schon wieder ein Monat vorbei und unser Treffen fand dieses Mal bei Karin statt! Zur Stärkung gab es einen lecker Imbiss!


Und wir konnten wieder Karins tolle Sets bewundern.


Und obwohl Sommer ist, wurde doch einiges geschafft!
Allen voran Ursula, sie arbeitet an Untensilos für die Auto-Rücklehnen, damit all der Tüddelkram , den die Enkel so unterwegs brauchen, untergebracht werden kann!


Und diesen Stoff fanden wir alle toll:


Hexagons sind immer noch ein großes Thema:




Und nicht nur ich nähe gerne kleine Herzen sondern auch Karin liebt sie, als kleine Anhäger für Geschenke oder andere Gelegenheiten!



Ich nähe immer kleine Herzchen, um damit ein paar Spenden für den guten Zweck zu sammeln! Wenn man etwas bekommt, dann spendet man leichter!


Meine "RosenEdition"!

Und etwas neutraler im Leinenlook:


Und dann fiel mir eine alte Mitteldecke mit einigen Kaffeeflecken in die Hände, die aber richtig schöne Röschen aufgestickt hatte!



Und auch kleine Stkcmotive fanden sich:



Monika brachte noch zwei Körbe mit alten Stoffen, von denen wir uns etwas aussuchen durften: da kamen Erinnerungen an die gute alte Zeit, als wir mit Patchwork anfingen!



Schöne Blümchenstoffe für neue Herzchen waren auch dabei!

Und ich konnte diesmal wieder Kissen zeigen, die nach meiner Meinung die "teuersten" Kissen sind, die man sich denken kann: Kinder malen Herzen, dann werden die Zeichnungen in Kreuzstichvorlagen umgewandelt, dann werden Stickerinnen gesucht und die fertigen Stickbilder werden dann an Näherinnen weitergeschickt! Und das ist dann das Ergebnis!





Die Kissen werden dann an schwer erkrankte Kinder weitergegeben.

Dieses Jahr machen wir keine Sommerpause, es geht im August wieder weiter!

Sonntag, 16. Juli 2017

Mini-Herzen nähen!

Da ich mich an einigen Aktionen für den guten Zweck beteilige wie z:B. die Herzkissenaktion, Nesteldecken für Demenzkranke, Frühchenquilts usw, braucht man auch ab und zu eine kleine Spende, um etwas Material zu kaufen, das im eigenen Fundus nicht vorhanden ist! Und da man leichter spendet, wenn man etwas dafür bekommt, nähe ich gerne kleine Mini-Herzen, die dann gegen eine kleine Spende abgegeben werden!


Diese kleinen Herzen werden gerne genommen!

Die "Special Edition" für Weihnachten!
Und jetzt war es wieder soweit, der Vorrat war aufgebraucht, neue Herzen mußten her!
Diemal habe ich ein paar "neue Kollektionen" herausgebracht:
im dezenten Leinen-Look:


im Rosen-Look:


Und dann fand ich eine alte mit einigen Kaffeeflecken versehene Mitteldecke mit wunderschönen gestickten Röschen drauf:



Es wurden draus 12 wunderschöne Herzchen!

Und ich fand auch  kleine Deckchen und Borten, die ich vor Jahren mal bestickt hatte und die seit Jahren unbeachtet in der Schublade lagen:



Mal sehen, was ich noch so entdecke und sich zu kleinen Herzen verarbeiten läßt!
Eine kleine Anleitung zum Nähen dieser Herzen kann man hier finden!

Freitag, 30. Juni 2017

Treffen der Ostseequilter Juni 2017

Kinder, wie die Zeit vergeht, das halbe Jahr ist rum, Weihnachten steht so gut wie vor der Tür und wir hatten wieder ein schönes Treffen unserer Patchworkgruppe!
Diesmal haben wir uns bei Renate getroffen, es gab lecker Brötchen mit noch leckereren selbstgemachten Brotaufstrichen, leider ist das Foto sowas von verschwommen, deshalb leider kein Bild....
Aus üblem Anlass, da ja mein Mann und ich in der Klinik waren, ging es ein bisschen um die diversen Zipperlein, die sich leider so langsam einstellen.....
Aber es konnten auch fertige und unfertige Sachen gezeigt werden: diese kleinen Täschchen fürs Schlüsselbund erfreuen sich im Moment großer Beliebheit!




Die Anleitung für runden Täschchen findet man hier, für die Herzchentäschchen hier!

Ja, und das Hexagonfieber nimmt kein Ende, diesmal sind sie aber ein bisschen größer,  trotzdem eignen sich Reste gut für ihre Herstellung!
Die Anleitung war im Patchwork Magazin als "Variahex", da werden die Anleitungen für etliche verschieden zusammengesetzte Hexis angegeben!



Jedes Hexagon wird aus verschieden Formen zusammengesetzt, es wird alles über Papier genäht!

Und von Ursula stammt dieser Utensilo fürs Auto, er wird an der Vordersitzlehne angebracht und dort kann man den ganzen Tüddelkram unterbringen, den die Lütten so während einer Autofahrt brauchen!


Ich bin schon lange am Überlegen, was man aus den guten alten selbstgestrickten Socken machen kann: die Sohlen sind durch, aber der Schaft ist im allgemeinen noch gut erhalten! Und dann kam mir die Idee: da kann man prima Handstulpen draus machen!


Das Fußteil wird abgeschnitten, dann die Maschen aufnehmen und mit passender Wolle ein paar Reihen 2l-2r anstricken!


Mittlerweile ist das zweite Paar fertig!

Um ein bisschen auf andere Gedanken zu kommen, habe ich wieder ein Top für einen Kinderquilt genäht, diese bunten Quilts liebe ich!


Es war wieder eine äußerst gemütliche Runde und trotz einiger ernster Themen waren wir auch lustig! Wir freuen uns aufs nächste Treffen!